Der Codex ist nach dem letzten Besitzer, dem Erzbischof von Canterbury, William Laud (gest. 1645) benannt. Zweifellos handelt es sich um eine vorkolumbische Handschrift. 

Die abgebildeten Götter gehören alle dem aztekisch - toltekischen Pantheon an. 

Im Format, in der Seitenzahl, in der Farbgebung und im Stil ähnelt der Codex Laud zwei anderen Bilderhandschriften, dem Codex Fejérváry-Mayer und dem Codex Cospi. Diesen drei am nächsten kommt der Codex Borgia, der allerdings doppelt so groß ist.

Auf der Rechnung wird keine MwSt ausgewiesen-Differenzbesteuerung nach § 25a

Neue Beurteilung

Hinweis: HTML ist nicht verfügbar!
    Weniger Gut           Gut

Codex Laud

  • Hersteller ADEVA
  • Artikelnr. A-32
  • Verfügbarkeit 1
  • 385,00€

  • Preis ohne Steuer 385,00€

Schnellsuche Codex Laud